ÄRZTLICHE ETHIK



ALLGEMEINE PFLICHTEN DES ARZTES
DER ARZT SOLL stets sein unabhängiges berufliches Urteil abgeben und die höchsten Anforderungen
an sein berufliches Verhalten stellen.
DER ARZT SOLL das Recht eines kompetenten Patienten achten, eine Behandlung anzunehmen
oder abzulehnen.
DER ARZT SOLL sich in seinem Urteil nicht von persönlichem Gewinnstreben oder unfairer Diskriminierung
leiten lassen.
DER ARZT SOLL bemüht sein, voller Mitgefühl und in Ehrfurcht vor der menschlichen Würde in
völliger beruflicher und ethischer Unabhängigkeit eine sachkundige ärztliche Leistung zu erbringen.
DER ARZT SOLL im Umgang mit Patienten und Kollegen Ehrlichkeit walten lassen und Ärzte die
unethisch oder inkompetent handeln, sowie Irreführung und Betrug den zuständigen Behörden
melden.
DER ARZT SOLL für die bloße Überweisung von Patienten oder die Verschreibung bestimmter
Präparate keine finanziellen Vorteile oder andere Anreize entgegennehmen.
DER ARZT SOLL die Rechte der Patienten, der Kollegen und der anderen Angehörigen der
Heilberufe achten.
DER ARZT SOLL sich über seine wichtige Rolle bei der Aufklärung der Öffentlichkeit im Klaren
sein, bei der Bekanntgabe von Entdeckungen oder neuer Methoden oder Therapien über
berufsfremde Kanäle jedoch äußerste Vorsicht walten lassen.
DER ARZT SOLL nur bescheinigen, was er selbst überprüft hat.
DER ARZT SOLL sich zum Nutzen der Patienten und ihres Umfelds um die bestmögliche
Verwendung der Gesundheitsressourcen bemühen.
DER ARZT SOLL eine angemessene Versorgung und Betreuung in Anspruch nehmen wenn er/sie an einer seelischen oder körperlichen Erkrankung leidet.
DER ARZT SOLL die örtlichen und die einzelstaatlichen Ethikvorschriften beachten, sofern diese in Übereinstimmung mit dem Ärztlichen Kodex sind.
DER ARZT SOLL ökonomische oder sonstige Entscheidungen, die der ärztlichen Ethik widerstreben nicht befolgen und den zuständigen Behörden melden.



PFLICHTEN DES ARZTES IM UMGANG MIT BEHÖRDEN
DER ARZT SOLL fordern, das ökonomische wie juristische Entscheidungen, die den ärztlichen Bereich betreffen, auch stets in Übereinstimmung mit dem Internationalen Kodex für ärztliche Ethik getroffen werden.
DER ARZT SOLL sich in seinem Urteil nicht vom Gewinnstreben über- oder nebengeordneter Organisationsstrukturen leiten lassen.
DER ARZT SOLL  fordern, das Organisationsstrukturen, die direkten oder indirekten Einfluss auf das ärztliche Handeln haben, in Übereinstimmung mit dem Internationalen Kodex für ärztliche Ethik stehen.



PFLICHTEN DES ARZTES IN DER FORSCHUNG
DER ARZT SOLL neue Techniken und Methoden nur zum Wohle des Patienten und nach hinreichender Prüfung anwenden. Irreführung und Betrug sind den zuständigen Behörden zu melden.



PFLICHTEN DES ARZTES GEGENÜBER DEN PATIENTEN
DER ARZT SOLL stets die Verpflichtung bedenken, das menschliche Leben zu achten.
DER ARZT SOLL bei der medizinischen Versorgung im besten Interesse des Patienten handeln.
DER ARZT SOLL seinen Patienten mit uneingeschränkter Loyalität begegnen und alle ihm verfügbaren wissenschaftlichen Möglichkeiten nutzen. Übersteigt eine Untersuchung oder Therapie die Fähigkeiten des Arztes, sollte er einen anderen Arzt, der über die erforderlichen
Fähigkeiten verfügt, konsultieren oder den Patienten an diesen überweisen.
DER ARZT SOLL den Anspruch eines Patienten auf Vertraulichkeit achten. Es ist moralisch vertretbar, vertrauliche Informationen offenzulegen, wenn der Patient darin einwilligt oder wenn eine reale und unmittelbare Schädigung des Patienten oder anderer Personen droht, die sich nur durch Aufhebung der Vertraulichkeit abwenden lässt.
DER ARZT SOLL als humanitäre Pflicht eine Notfallversorgung gewährleisten, es sei denn er ist sicher, dass andere zu dieser Versorgung bereit und in der Lage sind.
DER ARZT SOLL in Situationen, in denen er für einen Dritten tätig wird, sicherstellen, dass der Patient sich über diese Situation voll im Klaren ist.
DER ARZT SOLL keine sexuellen Beziehungen mit seinen Patienten oder irgendeine andere
missbräuchliche oder ausbeuterische Beziehung unterhalten.



PFLICHTEN DES ARZTES GEGENÜBER SEINEN KOLLEGEN
DER ARZT SOLL sich gegenüber seinen Kollegen verhalten, wie sie sich ihm gegenüber verhalten würden.
DER ARZT SOLL nicht das Arzt-Patienten-Verhältnis von Kollegen untergraben, um Patienten für sich zu gewinnen.
DER ARZT SOLL sich, wenn dies medizinisch notwendig ist, mit Kollegen in Verbindung setzen, die denselben Patienten betreuen. Diese Kontaktaufnahme sollte die Vertraulichkeit der Patientendaten beachten und sich auf notwendige Angaben beschränken.
DER ARZT SOLL  nur das bescheinigen, was er selbst verifiziert hat.



PFLICHTEN DES ARZTES GEGENÜBER DEM KRANKEN
DER ARZT MUSS sich jederzeit seiner Pflichten zur Erhaltung menschlichen Lebens bewusst sein.
DER ARZT SCHULDET seinen Patienten völlige Loyalität und den Einsatz aller Hilfsmittel der ärztlichen Wissenschaft. Wenn Diagnose oder Therapie in ihren Anforderungen die Fähigkeiten des Arztes überfordern, sollte er den Rat eines erfahreneren Arztes suchen.
DER ARZT SOLL  alles, was er über seinen Patienten weiß, absolut vertraulich behandeln, auch über dessen Tod hinaus.
DER ARZT SOLL  im Notfall die erforderliche Hilfe leisten, es sei denn, er ist sicher, dass andere bereit und in der Lage sind, diese Hilfe zu gewähren.



PFLICHTEN DER ÄRZTE GEGENEINANDER
DER ARZT SOLL sich seinen Kollegen gegenüber so verhalten, wie er sich dies auch von ihnen ihm gegenüber wünscht.
DER ARZT SOLL DARF seinen Kollegen keine Patienten abwerben.
DER ARZT SOLL  die Grundsätze des vom Weltärztebund beschlossenen "Genfer Gelöbnisses" achten.



Ich bin mir meiner allgemeinen und gesundheitsbezogenen Bedeutung in unserer Gesellschaft bewusst und werde kontinuierlich an der Einhaltung und weiteren Optimierung des Ärztlichen Kodex arbeiten. Auch werde ich die mir gestellten Anforderungen nach bestem Wissen und Gewissen in meine Tätigkeit und Leben einfließen lassen und befolgen. Ich hoffe das der Ärztliche Kodex auch allen anderen Ärzten und Fachgesellschaften als Vorbild und Leitfaden dient.

 

 

 
KONTAKT

Telefon-Durchwahl
02131 / 888 - 2401

Vereinsanschrift
Preussenstr. 84
41464 Neuss

 
Aufnahmeantrag auf (beitragsfrei)
Mitgliedschaft "Deutschen Zentrum
zur Entwicklung und Prüfung
innovativer Techniken in der
Medizin e.V."